SkulpTour Düsseldorf

Meuser (*1947 Essen, lebt in Düsseldorf):
Dumme Kiste (2002)

Stahl, Ölfarbe. Standort: Lohausen, Lantzscher Park. Meuser verarbeitet Fundstücke vom Schrottplatz oder aus der Industrie zu Skulpturen, die sich zwischen Minimal Art und Farbflächenmalerei bewegen.

Von 1968 bis 1976 studierte Meuser an der Kunstakademie Düsseldorf bei Joseph Beuys und Erwin Heerich. Seit 1992 hat er eine Professur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe inne. Meuser war 1992 Teilnehmer der documenta IX in Kassel. Der Name 'Meuser' ist sein Pseudonym; der Künstler, Vorname Nikolaus, hält seinen Nachnamen geheim.

»Meuser traverses a territory in which the sublime and the ludicrous, passion and indifference, depression and levity keep eclipsing one another, or the possibility or need for such distinctions fades away. Precise and subtle, Meuserís work is only as ambiguous as life.«
[Galerie Nordenhake]

[Foto: mit freundlicher Erlaubnis © 2012 Dr. Margot Klütsch. Alle Rechte vorbehalten]